Bewerbung für den Landmarkt 2019

Wir wollen unseren Landmarkt in Schöningen noch besser gestalten als bisher. Dafür steigen wir frühzeitig in die Planungen ein und bieten an dieser Stelle die bekannte Bewerbungsform „auf Papier“ an.

Informationen für Aussteller:

Das Veranstaltungsdatum ist das Wochenende Sonnabend und Sonntag, 27. und 27. April jeweils von 11 bis 19 Uhr inklusive einem verkaufsoffenem Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Veranstaltungsort ist die Stadt Schöningen. Die Veranstaltung soll kostenfrei für jedermann besuchbar sein und soll überregional beworben werden. Basierend auf den Besucherzahlen der Vorjahre, könnte mit einem groben Besucherrahmen von 6.000 bis 8.000 Besuchern gerechnet werden.

Anders als in den Vorjahren, soll der Landmarkt auch räumlich sinnvoller strukturiert werden, mit dem Ziel Besucherströme bewusst zu lenken, um eine stete Besucherfluktuation zu haben, die eine hohe Frequenz besonders im Bereich der Einkaufsstraße Niedernstraße und ebenso dem Markt aufweisen kann.
Besucher des Landmarktes soll eine „Schlemmer- bzw. Genussmeile“ erwarten, die, dem ursprünglichen Gedanken des Landmarktes folgend, vor allem regionale Anbieter berücksichtigt und präsentiert, wie vielfältig das Genuss-Angebot der Region ist. Wichtig ist hier auch das Vorhandensein ausreichender Sitzgelegenheiten.
Eine „Spielemeile“ mit attraktiven Angeboten aber auch „klassischen Kinderspielen“ soll im Bereich der Niedern- und Bismarckstraße eingerichtet werden. Dort soll nach Möglichkeit zum Beispiel auch eine Hüpfburg, ein Kletterturm, ein Karussell und eine Pflanz-Aktion für Kinder angeboten werden.

Der Markt und die Niedernstraße wird zum Showroom bzw. zur Verkaufsmesse. Rund um die Wassermaid herum soll ein Tiergehege, das diesen Namen auch verdient, eingerichtet werden. In direkter Ergänzung dazu sollen die Geflügelfreunde einen Platz finden, wo ihre Tiere und ein Showbrüter zu sehen sind. Umrundet wird dieses Ensemble von Verkaufs- und Präsentationsständen – mit Kunsthandwerk, Pflanzen-Produkten und Landtechnik. Besondere Rücksicht soll auch auf die Außenbestuhlung der Gastronomie in diesem Bereich gelegt werden, die hier für die gastronomische Versorgung sorgen soll. Im oberen Bereich des Marktes sind dann die Oldtimer-Trecker-Freunde zu Gast und haben reichlich Raum zur Präsentation. Auch sollen wieder Pflanzen-Flohmarkt-Stände ermöglicht werden.

Um das Rahmenprogramm sowie Werbung, etc. entsprechend finanzieren zu können, müssen natürlich Standgelder erhoben werden. An dieser Stelle gibt es positive Nachrichten für alle Aussteller: wir heben die Preise nicht an.
Die folgende (UNVERBINDLICHE) Aufstellung zeigt, welche Kosten jeweils zu erwarten sind (Preise jeweils Netto in Euro, Nichtmitglieder der SWG zahlen einen Aufschlag von 20% auf den jeweiligen Nettopreis):

Art des Standes mit Bude Ohne Bude
Pflanzenflohmarkt 5,-
Speisen/Süßspeisen/Getränke (verzehrfertig) 110,- 90,-
Großer Verkaufsstand (Pflanzen, Lebensmittel, etc.) 85,- 65,-
Kleinverkauf/Kunsthandwerk/Bastelarbeiten/Info- und Messestand 40,- 20,-
Vereinspräsentation (OHNE Verkauf!) 25,- 5,-